Anfänger-Kletterkurse

Klettern lernen in München? Mehrere hundert Kletterkurse für Anfänger stehen zur Auswahl. Hier findest Du Antworten auf häufige Fragen und weiter unten eine Übersicht mit Kursen verschiedener Anbieter. Hier ein kurzer Überblick, welcher Kurs für Dich der richtige ist:

  • Schnupperkurs: hier kannst Du das Klettern ausprobieren und testen, ob Klettern Dir Spaß macht
  • Grundkurs: hier lernst Du die wichtigsten Grundlagen wie Toprope-Klettern und Sichern
  • Kombikurs: Kombination aus Grundkurs und Aufbaukurs; zum Toprope-Klettern und dem Sichern lernst Du auch das Klettern im Vorstieg
  • Bouldern für Anfänger: Grundlagen des Boulderns

Was lernt man in einem Anfängerkurs bzw. Grundkurs genau?

  • Vor allem lernst Du die Grundlagen, um sicher zu klettern. Die Risiken sind gut beherrschbar, Sicherungs-Fehler können allerdings zu gefährlichen Unfällen führen.
  • Du übst zunächst im “Nachstieg” bzw. “Toprope”. Bei diesem Kletterstil kannst Du jederzeit eine Pause einlegen. Wenn Du abrutscht, fällst Du meist nur wenige Zentimeter.
  • In einigen Anfängerkursen wirst Du darüber hinaus erste Erfahrungen im “Vorstieg” sammeln. Anders als im Nachstieg muss sich vorab kein Seil in der Route befinden, dafür kannst Du jedoch einige Meter fallen. Keine Sorge: Du wirst ganz entspannt vom Seil aufgefangen.

Wo finden Anfängerkurse statt?

Die meisten Kurse finden in einer der vier Münchener Kletterhallen statt: Thalkirchen, Gilching, Heavens Gate, High East. Die Trainings-Bedingungen dort sind ideal, außerdem ist der Kurs unabhängig vom Wetter. Weitere Kurse finden in Kletterhallen im Umland statt. Anfängerkurse am echten Fels sind vergleichsweise selten.

Erst einen Schnupperkurs oder gleich einen vollständigen Anfängerkurs?

Schnupperkurse sind ideal, wenn Du noch nicht weißt, ob Dir Klettern Spaß macht und Du es einfach ausprobieren möchtest. Nach einer kurzen Einführung wirst Du unter fachkundiger Anleitung die ersten Wände klettern. In der Regel dauert ein Schnupperkurs nur zwei bis drei Stunden, so dass Du nicht alle Grundlagen der Sicherungstechnik lernst. Du kannst deshalb anschließend nicht einfach selber klettern gehen.

Anfängerkurse hingegen vermitteln Dir alle Grundlagen, um eigenständig, also ohne Trainer, zu klettern. Dafür brauchst Du solide Kenntnisse der Sicherungstechnik, deshalb dauern diese Kurse deutlich länger als Schnupperkurse: Meist ein bis zwei Tage, evtl. verteilt auf mehrere Termine.

Muss ich extrem sportlich sein?

Nein. Wenn Du durchschnittlich sportlich bist, ist das absolut ausreichend; einarmige Klimmzüge sind sicherlich nicht erforderlich.

Brauche ich Ausrüstung?

Ja, klar. Falls Du keine eigene Ausrüstung hast, kannst Du sie Dir bei den meisten Kursen leihen, frage im Zweifelsfall einfach bei der Anmeldung danach. Die Leih-Ausrüstung ist bei einigen Kursen sogar im Preis inbegriffen.

Selber mitbringen solltest Du bequeme Sportkleidung, die Dir genügend Bewegungsfreiheit bietet.

Was sind die nächsten Schritte nach einem Anfängerkurs?

Nach dem Anfängerkurs sammelst Du am besten mit Freunden etwas Erfahrung, bevor Du in einem Fortgeschrittenenkurs mehr über den Vorstieg und kraftsparende Klettertechnik lernst. Im Sommer lohnt es sich, einen Outdoor-Kurs zu besuchen, weil die Kletter- und Sicherungstechnik am Fels etwas anders als in der Kletterhalle ist.